BergAktuell

Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht»

Die Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht» informiert über die ökologischen und störungsbiologischen Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Natursport und Lebensraumansprüchen von Wildtieren.

Weiterlesen …

BergAgenda

Donnerstag, 11.8.2022

Gedankengang - Ob dem Wald

Begleiten Sie Robert Kruker (Ethnograf) und Reto Solèr (Fachmann für Nachhaltige Entwicklung für Berggebiete) auf einem Spaziergang. Sie erfahren viel Wissenswertes über die Surselva, aus dem Wanderbuch Surselva, Täler und Übergänge am Vorderrhein.

Weiterlesen …

Dienstag, 23.8.2022

Naturkongress 2022

Die 15. Ausgabe des Naturkongresses von eco.ch widmet sich dem Flächen- und Qualitätsverlust Schweizer Lebensräume. Schwerpunkte sind das Tauziehen um verschiedene Flächenansprüche, aber auch mögliche Synergien, die sich zwischen Naturschutz, Wirtschaft und Gesellschaft eröffnen.

Weiterlesen …

6.9.2022 - 7.9.2022

AlpWeek Brig

Alps in transition. The AlpWeek is an international event co-organised by the leading Alpine organisations committed to mountain protection and sustainable development.

Weiterlesen …

8.9.2022 - 9.9.2022

3. Schweizer Landschaftskongress

Wir gestalten tagtäglich Landschaft und prägen deren Wahrnehmung – in der Stadt, auf dem Land und in den Bergen, im Büro und im Feld.

Weiterlesen …

11.9.2022 - 17.9.2022

Summer School 2022

«Visions from the Alps — Ideas for a Sustainable Future»

Weiterlesen …

Mittwoch, 16.11.2022

Fachtagung Wildnis

Viele Tier-, Pflanzen- und Pilzarten benötigen für ihr Überleben Naturräume, wo sich der Mensch zurückhält und nicht in die Entwicklung eingreift.

Weiterlesen …

BergAnlässe

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Vergangene BergAnlässe

Dienstag, 17.11.2020

Online-Event: Workshop Health – Work – Life!

Lessons learnt from the Interreg Alpine Space project HEALPS2 or how a health tourism strategy can contribute to improving living and working conditions in the Alps.

Remote Alpine areas such as mountainous regions and protected areas often suffer from peripherality and brain drain and thus face the challenge of rethinking their tourism policy, heritage management and job creation for the young generation. The increasing attention to authenticity, regionality and natural resources offer a variety of chances for the development of new and innovative strategies.

Topics such as health and well-being, strengthening of the immune system, healthy lifestyle are in vogue – and not just since COVID-19. Moreover, we are living in times of civilization diseases such as stress, noise and stimulus satiation and lack of exercise, which have their origins in an increasingly urban lifestyle. It can be assumed that these tendencies will intensify even more in the coming years, so that the concentration on the target group of health seekers is a future-oriented decision for alpine destinations. But how can municipalities and regions approach this path? How can health tourism value chains be developed to drive local employment opportunities and sustainable growth in remote Alpine areas.

This workshop for transnational stakeholders and other interested participants will be organized in the framework of the Interreg Alpine Space project HEALPS2, which stands for “Healing Alps” and focuses on the positioning of the Alpine region as a healing environment for tourists and attractive working and living area – especially for the younger generation.

In the workshop, valuable experience of innovative regional development initiatives will be shared and success factors, barriers to success, chances and risks will be jointly identified and discussed. Particular attention will be paid to opportunities to strengthen the engagement and integration of the young generation to foster regional development processes that shape and are shaped by young people’s lives in Alpine regions.

Date: Wednesday, 09.12.2020, 14:00-18:00 o´clock.

Venue: ZOOM. The link will be sent out to all registered participants a few days in advance.

Organization: Community Network “Alliance in the Alps” (AidA); Paracelsus Medical University Salzburg (PMU)

Contact: Katharina Gasteiger, info@alpenallianz.org

Registration: The workshop is free of charge. Registration here: alpenallianz.org

Due to the basic data protection regulation DS-GVO, registrations can only be accepted via the form.

Montag, 23.11.2020

SWIFCOB 21: "Biodiversitätsrückgang und Klimawandel: Die Transformation gemeinsam angehen"

Die Tagung SWIFCOB 21 des Forums Biodiversität Schweiz der SCNAT bringt die beiden Themenbereiche Klima und Biodiversität mit ihren Communities zusammen, um gemeinsam über anstehende Herausforderungen und Lösungswege hinsichtlich des nötigen transformativen Wandels zu diskutieren.

Der Schwund der Biodiversität und der Klimawandel sind die beiden grossen anthropogen verursachten Umwelt-Herausforderungen mit massiven ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen. Die beiden Entwicklungen sind eng miteinander verwoben und beeinflussen sich gegenseitig. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse wie auch Handlungsoptionen, um den Klimawandel und den Biodiversitätsschwund anzugehen, sind gut dokumentiert. Allerdings steht deren umfassende Umsetzung und synergistische Integration über verschiedene Sektoren und räumliche Massstäbe hinweg erst am Anfang; in Politik und Wirtschaft wird der Fokus zurzeit stark auf Massnahmen hinsichtlich des Klimawandels gelegt. In Zukunft gilt es, die Chancen für Synergien besser zu nutzen und Konflikte zwischen Biodiversitätserhaltung und Klimaschutz umfassend anzugehen. Die Tagung SWIFCOB 21 des Forums Biodiversität Schweiz der SCNAT vom 5. Februar 2021 an der UniS in Bern bringt die beiden Themenbereiche Klima und Biodiversität mit ihren Communities zusammen, um gemeinsam über anstehende Herausforderungen und Lösungswege zu diskutieren.

 

VeranstaltungsortUniS, Bern

Weitere Informationen: kfpe.scnat.ch

Freitag, 11.12.2020, 19:45

Internationaler Tag der Berge

ONLINE: Tatort Berg

Fr, 11. Dezember 2020, 20 Uhr


Die rasanten Bildvorträge zum Internationalen Tag der Berge können Sie in einer live online-Veranstaltung mitverfolgen. Mehr Infos erhalten Sie mit der Anmeldung.

Heldentaten, zwielichtige Geschäfte, Naturkatastrophen: Acht Menschen erzählen, wie der Berg zum Tatort wird. Als ehemaliger Direktor des Schweizerischen Nationalparks weiss etwa Heinrich Haller, wo im rätischen Dreiländereck gewildert wird – und ob auch «sein» Park betroffen ist. Heldentaten vollbringt der Rettungschef Marc Ziegler für die Alpine Rettung Grindelwald, während der Autor und Bergführer Mario Casella die Schattenseiten des Alpinismus ans Licht holt. Wie Schutzwald und Klimawandel bestimmen, ob der Berg selbst zum «Täter» wird, erforscht die Umweltnaturwissenschafterin Christine Moos in den Walliser Bergen. Und bei Maren Kern von Mountain Wilderness Schweiz geht es um die Frage, wie sich das Geschäft in den Bergen verrichten lässt, ohne Spuren zu hinterlassen. Mit dem Internationalen Tag der Berge machen die Vereinten Nationen auf die besondere Rolle der Berggebiete für eine nachhaltige Entwicklung aufmerksam.  

Die Vortragenden präsentieren 20 Bilder und jedes wird genau 20 Sekunden gezeigt. Es stehen also exakt 6 Minuten und 40 Sekunden für die Präsentation zur Verfügung.

Mit: Mountain Wilderness, iniziativa da las alps, Akademie der Naturwissenschaften, Cipra und dem Schweizer Alpen-Club

Freitag, 5.2.2021, 09:00 - 12:30

SWIFCOB21 «Biodiversitätsrückgang und Klimawandel: die Transformation gemeinsam angehen

Der Rückgang der Biodiversität und der Klimawandel sind die beiden grossen anthropogen verursachten Umwelt-Herausforderungen mit massiven ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen. Noch werden die beiden Herausforderungen weitgehend sektoriell angegangen. Doch sie sind eng miteinander verwoben und beeinflussen sich gegenseitig.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse und auch die Handlungsoptionen, um den Klimawandel und den Biodiversitätsrückgang anzugehen, sind gut dokumentiert. Die umfassende Umsetzung und Integration dieser Optionen über verschiedene Gesellschafts- und Politikbereiche und räumliche Massstäbe hinweg stehen hingegen erst am Anfang. Die nötige Transformation kann eingeleitet werden, wenn es gelingt, die den Synergien erwachsenden Chancen zu nutzen und Konflikte zwischen Biodiversitätserhaltung und Klimaschutz zu überwinden. Mit der Tagung SWIFCOB 21 vom 5. Februar 2021 will das Forum Biodiversität Schweiz hierfür einen ersten Meilenstein setzen.

Die Tagung richtet sich an Forschende in den beiden Themenbereichen, an Fachleute in Behörden, Umweltbüros und Verbänden und an weitere Interessierte. Tagungssprache ist Deutsch, mit Simultanübersetzung ins Französische. Die Präsentationen werden in beiden Sprachen zur Verfügung stehen. Die Tagung wird von den Bundesämtern BAFU und BLW finanziell unterstützt und ist kostenlos.

Zoom-Videokonferenz

Weitere Informationen und Anmeldung

Dienstag, 16.3.2021

ProClim − Forum für Klima und globalen Wandel (ProClim)

Klimawandel

Die neuen hydrologischen Szenarien für die Schweiz zeigen, wie sich der Klimawandel auf die Gewässer und die Wasserwirtschaft auswirkt. Der Themenschwerpunkt "Hydrologische Grundlagen zum Klimawandel (Hydro-CH2018)" stellt seine Ergebnisse und Produkte am 16. März 2021 der Öffentlichkeit vor. Die Veranstaltung findet gemeinsam mit dem 4. NCCS Forum und dem 12. Symposium Anpassung an den Klimawandel in digitaler Form statt.

Der Themenschwerpunkt «Hydro-CH2018: Hydrologische Grundlagen zum Klimawandel» des National Centers for Climate Services NCCS hat die Auswirkungen des Klimawandels auf die Gewässer in der Schweiz untersucht. Mit dem Klimawandel verändert sich der gesamte Wasserhaushalt, besonders aber die jahreszeitliche Verteilung der Wasserressourcen in Oberflächengewässern und im Grundwasser. Niedrigwasser wird häufiger und die Gewässer werden wärmer. Dies hat grosse Auswirkungen auf die Gewässerökologie, den Hochwasserschutz und die Wassernutzung. Am Vormittag werden die Resultate und Produkte aus dem Themenschwerpunkt der Öffentlichkeit vorgestellt, am Nachmittag sollen die Folgen für die Anpassung an den Klimawandel im Wasserbereich für die Regionen diskutiert werden. 

Die Veranstaltung «Schweizer Gewässer im Klimawandel» richtet sich an alle Interessierte, insbesondere an Vertreterinnen und Vertreter aus Behörden, Wirtschaft, Politik sowie an private Akteurinnen und Akteure, die im Bereich der Hydrologie und Wasserwirtschaft tätig sind und/oder sich mit dem Klimawandel befassen.

Weitere Informationen:  proclim.scnat.ch

Dienstag, 23.3.2021

On-Demand: Flexible ÖV-Angebote für Gemeinden und Regionen

Das zweite Mobilservice Webinar findet am 23. März 2021 von 16.30 bis 17.30 Uhr auf Deutsch statt und ist dem Thema On-Demand-Angebote gewidmet.

Weitere Informationen zum Programm folgen demnächst.

Veranstalter: Mobilservice Redaktion

Datum: 23.3.2021

Ort: online 

Weitere Informationen: mobilservice.ch

Mittwoch, 24.3.2021

3. Schweizer Landschaftskongress: Kickoff-Veranstaltung Partner

Wer prägt unsere Landschaft? Wie gehen wir mit ihr um, wie entwickeln wir die Landschaften der Zukunft? Antworten auf diese Fragen und weitere Herausforderungen für die Landschaft in der Schweiz und darüber hinaus diskutieren wir am 3. Schweizer Landschaftskongress 2022 in Rapperswil. Am 24. März 2021 von 16-18 Uhr findet dazu die Kickoff-Veranstaltung statt.

Ziel des Anlasses ist eine erste Orientierung über den Kongress und das Gespräch mit möglichen Partnern und Trägern. Dabei geht es auch um die Kongressthemen. Organisiert wird der Landschaftskongress 2022 vom FoLAP und der Ostschweizer Fachhochschule OST in Rapperswil. Wie gewohnt sprechen wir damit ein breites Publikum aus vielen Disziplinen in Praxis, Verwaltung und Forschung an und möchten unseren Kreis gerne erweitern.

Weitere Informationen: landscape-alps-parks.scnat.ch

6.4.2021 - 31.5.2021

Aufruf für Beiträge zur Tagung Parkforschung

Das Forum Landschaft, Alpen, Pärke (FoLAP) organisiert die vierte nationale Tagung zur Forschung in Pärken von nationaler Bedeutung und UNESCO-Welterbestätten. Die Tagung findet am 15. Oktober 2021 in Schüpfheim in der UNESCO Biosphäre Entlebuch (UBE) statt, welche dieses Jahr ihr 20jähriges Jubiläum feiert.

An der Tagung wollen wir einen Fokus auf das Thema «Wechselwirkungen zwischen Pärken und ihrem Umfeld» legen. Wie beeinflussen sich Park und Umfeld, welche Unterschiede bestehen bezüglich einer Parklandschaft und einem Gebiet ohne Parklabel. Zudem nehmen wir das Jubiläum der UBE zum Anlass, der Frage nachzugehen, wie sich Forschung und Management gegenseitig unterstützen können.  

Mit diesem Call für Beiträge laden wir Sie ein, Ihren wissenschaftlichen Beitrag aus einem fortgeschrittenen oder kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojekten zu Pärken von nationaler Bedeutung sowie UNESCO-Welterbestätten einzureichen. Auch Beiträge aus Schutzgebieten in anderen Ländern sind willkommen. Forschung verstehen wir dabei explizit sehr weit – anwendungsorientierte Untersuchungen gehören ebenso dazu. Besonders interessiert sind wir daran, konkrete Beispiele zu diskutieren, bei welchen Forschungsresultate in konkrete Anwendungen in der Praxis oder gar Produkte überführt wurden.

Die Einreichung erfolgt via Web-Formular

Weitere Informationen

Donnerstag, 22.4.2021

«MoVe the Alps»

Internationale Tagung zum Thema Fahrradtourismus im Alpenraum.
 

An der Tagung diskutieren wir, wie ein nachhaltiger Velotourismus im Alpenraum gefördert werden kann. Ideen, Strategien und Entwicklungen von lokaler bis internationaler Ebene sollen diskutiert und Projektbeispiele vorgestellt werden. Die Tagung wird in allen Alpensprachen und Englisch übersetzt. Die Teilnahme ist gratis. 

Weitere Informationen und Anmeldung: cipra.org/de/veranstaltungen/move-the-alps

 

Samstag, 29.5.2021

Forum Nachhaltigkeit Surselva

Denken in natürlichen Kreisläufen, Leben im Einklang mit der Natur, Berücksichtigung sozialer und gesellschaftlicher Aspekte - das sind unsere Themen.

Forum am 29. Mai 2021 in Ilanz/Glion. Gemeinsames Mittagessen, Inspirationsvorträge und anschliessend Thementische: 

  • Gesundheit & Ernährung, Permakultur
  • neue Lebens- und Arbeitsformen             
  • Kompost, Gärten
  • regenerative Landwirtschaft
  • solidarische Landwirtschaft

Weitere Informationen und Anmeldung: forum-nachhaltigkeit-surselva.ch