BergAktuell

Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht»

Die Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht» informiert über die ökologischen und störungsbiologischen Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Natursport und Lebensraumansprüchen von Wildtieren.

Weiterlesen …

BergAgenda

Donnerstag, 11.8.2022

Gedankengang - Ob dem Wald

Begleiten Sie Robert Kruker (Ethnograf) und Reto Solèr (Fachmann für Nachhaltige Entwicklung für Berggebiete) auf einem Spaziergang. Sie erfahren viel Wissenswertes über die Surselva, aus dem Wanderbuch Surselva, Täler und Übergänge am Vorderrhein.

Weiterlesen …

Dienstag, 23.8.2022

Naturkongress 2022

Die 15. Ausgabe des Naturkongresses von eco.ch widmet sich dem Flächen- und Qualitätsverlust Schweizer Lebensräume. Schwerpunkte sind das Tauziehen um verschiedene Flächenansprüche, aber auch mögliche Synergien, die sich zwischen Naturschutz, Wirtschaft und Gesellschaft eröffnen.

Weiterlesen …

6.9.2022 - 7.9.2022

AlpWeek Brig

Alps in transition. The AlpWeek is an international event co-organised by the leading Alpine organisations committed to mountain protection and sustainable development.

Weiterlesen …

8.9.2022 - 9.9.2022

3. Schweizer Landschaftskongress

Wir gestalten tagtäglich Landschaft und prägen deren Wahrnehmung – in der Stadt, auf dem Land und in den Bergen, im Büro und im Feld.

Weiterlesen …

11.9.2022 - 17.9.2022

Summer School 2022

«Visions from the Alps — Ideas for a Sustainable Future»

Weiterlesen …

Mittwoch, 16.11.2022

Fachtagung Wildnis

Viele Tier-, Pflanzen- und Pilzarten benötigen für ihr Überleben Naturräume, wo sich der Mensch zurückhält und nicht in die Entwicklung eingreift.

Weiterlesen …

Innovationsgenerator – Innovative Projekte für einen nachhaltigen Tourismus. Bericht zur ersten Durchführung liegt vor.

21.1.2019 von Reto Solèr

Innovationsgenerator – Innovative Projekte für einen nachhaltigen Tourismus

Der Innovationsgenerator motivierte mit dem Instrument der Co-Creation innovative Kräfte zur Weiterentwicklung von Projektideen, ermöglichte neue Partnerschaften, und bot Entwicklungsräume. Die Initianten wurden beratend begleitet und die erfolgsversprechenden Projekte in der Weiterentwicklung der Idee auch finanziell unterstützt. Die Projekte sollten allen drei Zieldimensionen der Nachhaltigkeit bestmöglich gerecht werden: Wirtschaft, Ökologie, Gesellschaft. 

Der Innovationsgenerator stiess auf starkes Interesse. Mit 49 Projekteingaben wurde das gesteckte Ziel von 20 Bewerbungen weit übertroffen. Der Innovationsgenerator hat laut den Ergebnissen der Umfrage einen entscheidenden Anstoss gegeben, die Ideen zu Papier zu bringen, Projektpartner zu suchen, die Finanzierung zu sichern und das Vorhaben weiter zu konkretisieren. Die angebotenen Workshops wurden gut besucht und der Beratungspool rege in Anspruch genommen. Viele der eingereichten Projekte waren sehr innovativ und nachhaltig, einige entstanden in Co-Creation. Es kann festgestellt werden: Der Innovationsgenerator hat sein Ziel erreicht!

Die Evaluation und die Projektresultate der ersten Durchführung sind aus dem Schlussbericht zu ersehen. 

Zum Schlussbericht

 

Weiterführung Innovationsgenerator

Aufgrund der positiven Rückmeldungen empfehlen die Projektpartner, den Innovationsgenerator weiterzuführen. Die Empfehlungen enthalten einen Vorschlag, wie auf Grund der Erfahrungen am meisten Wirkung erzielt werden kann. Damit soll gewährleistet werden, dass langfristig Innovationen im Bereich nachhaltiger touristischer Produkte aufgespürt und die Methode der Co-Creation weiterentwickelt werden. 

Weitere Informationen: www.innovationsgenerator.ch 

Projektträger: CIPRA Schweiz: www.cipra.org

Zurück