BergAgenda

18.2.2020 - 19.2.2020

Wasserressourcen und alpine Flüsse: Anpassung an die Herausforderungen des Klimawandels

Organisiert im Rahmen des Französischen Vorsitzes der Alpenkonvention behandelt die Konferenz aktuelle Themen zur Anpassung an den Klimawandel.

Weiterlesen …

23.2.2020 - 28.2.2020

World Biodiversity Forum

First of its kind, the World Bio­di­ver­si­ty Fo­rum will bring to­geth­er lead­ing re­searchers, ear­ly ca­reer re­searchers, prac­ti­tion­ers, rep­re­sen­ta­tives from dif­fer­ent sec­tors, de­ci­sion-mak­ers and so­ci­etal ac­tors to have a con­ver­sa­tion on the kind of fu­ture we want (and/or do not want) for bio­di­ver­si­ty.

Weiterlesen …

Freitag, 20.3.2020

Rapperswilertag

Brennnessel oder Wasabi? Bedroht die aktuelle Biodiversitätskrise die gestalterische Freiheit? Oder führen uns Pflanzen auf neue Wege zu brennend-scharfen Ideen und zur Kreation ungewohnter Erlebnisse?

Weiterlesen …

Dienstag, 5.5.2020

33. Forum Nachhaltige Entwicklung

Die Tagung des Forums Nachhaltige Entwicklung bietet Orientierung zu aktuellen Entwicklungen im In- und Ausland, Impulse für neue Projekte und ein Netzwerk für den schweizweiten Austausch bewährter Methoden. Die jährliche Veranstaltung besteht aus Impulsreferaten, Podiumsdiskussionen, Reflexionen und Co-Creation Labs.

Weiterlesen …

19.10.2020 - 20.10.2020

Landschaftskongress 2020

Landschaft ist überall und stösst trotzdem überall an Grenzen. Dialog über Grenzen hinweg – beim Thema des 2. Schweizer Landschaftskongresses am 19./20. Oktober 2020 in Lausanne geht es genau darum.

Weiterlesen …

Landschaftskongress 2020

19.10.2020 - 20.10.2020

Dialog über Grenzen hinweg 

Aufruf für Beiträge 
Eingabefrist 31. Januar 2020

Landschaft ist überall und stösst trotzdem überall an Grenzen. Dialog über Grenzen hinweg – beim Thema des 2. Schweizer Landschaftskongresses am 19./20. Oktober 2020 in Lausanne geht es genau darum. Der Kongress hat zum Ziel, gemeinsame Werte und Qualitäten, aber auch Bruchstellen und Kontroversen aufzudecken und eine fruchtbare Debatte zur Weiterentwicklung der Landschaft anzustossen.

Landschaften wandeln sich stetig, sei dies aufgrund natürlicher Prozesse, menschlicher Aktivitäten oder einer sich verändernden Wahrnehmung. Eine Entwicklung kann nur dort stattfinden, wo diese Grenzen gemeinsam überwunden werden und wo ein Dialog stattfindet. Mit dem 2. Schweizer Landschaftskongress wird genau das in den Fokus gestellt. Wo Grenzen sind, gibt es ein Hüben und Drüben, ein Innen und Aussen. Mitunter sind sie scharf und scheinen unüberwindbar, mitunter ein diffuses Weder-Noch oder lähmende Zwischenräume. Die Grenzen verlaufen in unterschiedlichster Ausprägung – zwischen Siedlung und Landwirtschaft oder als zerschneidende Verkehrstrassen, zwischen unterschiedlichen Nutzungen oder durch die Unterteilung in verschiedene Raumtypen. Manchmal jedoch sind die Grenzen vorallem in den Köpfen. Gefragt ist Zusammenarbeit. Dafür wollen wir am 2. Schweizer Landschaftskongress die unterschiedlichen Kulturen, Vorstellungen, Wissenssysteme, Staats- und Verwaltungsebenen und natürlich vor allem Fachleute zusammenbringen. Der 2. Schweizer Landschaftskongress findet parallel und in Zusammenarbeit mit dem Event zum 20-Jahr-Jubiläum der Europäischen Landschaftskonvention (ELC) statt. 

Weitere Informationen: landschaftskongress.ch

Zurück