BergAktuell

Lancierung Pilotprojekt «Alpine Sabbatical»

Lancierung Pilotprojekt «Alpine Sabbatical». Medienmitteilung Januar 2020. alpinesabbatical.ch

Weiterlesen …

BergAgenda

18.2.2020 - 19.2.2020

Wasserressourcen und alpine Flüsse: Anpassung an die Herausforderungen des Klimawandels

Organisiert im Rahmen des Französischen Vorsitzes der Alpenkonvention behandelt die Konferenz aktuelle Themen zur Anpassung an den Klimawandel.

Weiterlesen …

23.2.2020 - 28.2.2020

World Biodiversity Forum

First of its kind, the World Bio­di­ver­si­ty Fo­rum will bring to­geth­er lead­ing re­searchers, ear­ly ca­reer re­searchers, prac­ti­tion­ers, rep­re­sen­ta­tives from dif­fer­ent sec­tors, de­ci­sion-mak­ers and so­ci­etal ac­tors to have a con­ver­sa­tion on the kind of fu­ture we want (and/or do not want) for bio­di­ver­si­ty.

Weiterlesen …

Freitag, 20.3.2020

Rapperswilertag

Brennnessel oder Wasabi? Bedroht die aktuelle Biodiversitätskrise die gestalterische Freiheit? Oder führen uns Pflanzen auf neue Wege zu brennend-scharfen Ideen und zur Kreation ungewohnter Erlebnisse?

Weiterlesen …

Dienstag, 5.5.2020

33. Forum Nachhaltige Entwicklung

Die Tagung des Forums Nachhaltige Entwicklung bietet Orientierung zu aktuellen Entwicklungen im In- und Ausland, Impulse für neue Projekte und ein Netzwerk für den schweizweiten Austausch bewährter Methoden. Die jährliche Veranstaltung besteht aus Impulsreferaten, Podiumsdiskussionen, Reflexionen und Co-Creation Labs.

Weiterlesen …

19.10.2020 - 20.10.2020

Landschaftskongress 2020

Landschaft ist überall und stösst trotzdem überall an Grenzen. Dialog über Grenzen hinweg – beim Thema des 2. Schweizer Landschaftskongresses am 19./20. Oktober 2020 in Lausanne geht es genau darum.

Weiterlesen …

Urbane Alpen: Strategien zur Verdichtung von Bergorten

26.11.2019

Das Alpine Museum der Schweiz und das Forum Landschaft, Alpen, Pärke der SCNAT laden ein zur Vernissage des Buches «Stadtplanung in den Alpen» der Lausanner Architektin Fiona Pia und zur Präsentation des partizipativen Projekts «Urbane Alpen».  

Viele beliebte Gebirgsorte entwickeln sich seit Jahrzehnten weitgehend unkontrolliert durch die Multiplikation archetypischer Chalets. Damit geht zumeist die Erschliessung durch den privaten Autoverkehr einher. Um die umgebenden Tourismus- und Naturgebiete vor weiterer Zersiedelung zu schützen, untersuchte die Autorin so unterschiedliche Ortsstrukturen wie Andermatt, Avoriaz, Verbier und Zermatt sowie Whistler-Blackomb in Kanada. Aus detaillierten grafischen Analysen entwickelte sie wegweisende Strategien zur städtebaulichen Verdichtung und zu einer angepassten Mobilität, die sich auf andere Tourismusregionen übertragen lassen.

Bürgerinnen und Bürger einbeziehen

Das geplante Projekt «Urbane Alpen» setzt sich zum Ziel, eine neue Kommunikationsplattform zwischen Gesellschaft, Wissenschaft, Kultur und politischen Institutionen zu schaffen, um Bürger aktiv in die aktuelle und zukünftige Planung ihrer Region einzubeziehen. Unterstützt wird das Projekt von Berggemeinden, wichtigen Alpen- und Landschaftsvereinen, privaten Investoren und anderen lokalen Akteuren. Unter der Leitung des Forschungsstudios «My alpine urbanity» werden Architekturstudenten der EPFL Stadtplanungsprojekte entwerfen.

Weitere Informationen

Zurück