BergAktuell

BergAgenda

Freitag, 4.2.2022

SWIFCOB 22 «30×30» : Die neuen Biodiversitätsziele und ihre Bedeutung für die Schweiz

In der Schweiz schreitet die Planung der Ökologischen Infrastruktur voran, und als Gegenvorschlag zur Biodiversitätsinitiative soll das Natur- und Heimatschutzgesetz (NHG) revidiert werden. Gleichzeitig verhandeln die Vertragsparteien des Übereinkommens über die biologische Vielfalt den neuen globalen Rahmen für die Biodiversität 2020 bis 2030, der im Frühling 2022 verabschiedet werden soll.

Weiterlesen …

Mittwoch, 9.3.2022

Forum «Landschaft bewegt die Schweiz»

Das Forum richtet sich an ein breites Publikum aus den Bereichen Bewegung, Sport, Gesundheit, Landschaft und Planung. Im Zentrum steht die Frage, wie wir fachbereichsübergreifend eine qualitätsvolle Landschaft gestalten, die gleichzeitig für sportliche Aktivitäten und Bewegung dienlich und attraktiv ist.

Weiterlesen …

Dienstag, 12.4.2022

22nd Swiss Global Change Day

Der «Swiss Global Change Day» bietet mit seinem breiten Themenspektrum einen Blick über den Tellerrand der Forschung zu Klima und globalem Wandel.

Weiterlesen …

6.9.2022 - 7.9.2022

AlpWeek Brig

Alps in transition. The AlpWeek is an international event co-organised by the leading Alpine organisations committed to mountain protection and sustainable development.

Weiterlesen …

8.9.2022 - 9.9.2022

3. Schweizer Landschaftskongress

Wir gestalten tagtäglich Landschaft und prägen deren Wahrnehmung – in der Stadt, auf dem Land und in den Bergen, im Büro und im Feld.

Weiterlesen …

Wanderbuch Uri - Gotthard

Vom Mythos zur Moderne. 22 Wanderungen in der Urschweiz. Mit Hintergrundthema und Serviceteil für jede Wanderung. Rotpunktverlag (Naturpunkt-Reihe), 2007.

Texte, Inhalte und Bilder durch Reto Solèr.

Beim Wandern im Gotthardkanton Uri bewegen wir uns nicht nur in der Landschaft, sondern auch in der Zeit. Uri hat alles zu bieten, und dieses Buch lädt ein zu einer »Weltreise zu Fuß«. Dieses Wanderbuch umfasst 22 Wandertouren, die von den mythenumrankten Gotthardhöhen bis zu den Gestaden des Urnersees reichen. Wasser und Gestein sind allgegenwärtig, den Gotthard lassen wir nie hinter uns, die Gletscher und Firne verleihen frischen Aufwind, der Urnersee erinnert an eine Fjordlandschaft, der Bristen verschafft Orientierungshilfe, abgelegene Täler wie das Schindlachtal lassen mehr als nur eine Ahnung von Wildnis aufkommen.

http://www.rotpunktverlag.ch/cgibib/germinal_shop.exe/VOLL?session_id=49538&titel_nummer=26212&titel_id=26212&caller=rotpunkt

Zurück